Logo  
 

Newsletter der Aerztegesellschaft des Kantons Bern
20/12/2019

 
 

Ärztliche Tätigkeit im Auftrag der Polizei: Information über die neue Regelung mit der Kantonspolizei

 
 

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen

 
 

Der geschäftsführende Ausschuss des Kantonalvorstands der BEKAG hat in Zusammenarbeit mit der Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern (POM) eine neue Regelung zur Abgeltung der ärztlichen Leistung vorgesehen.

Ab dem 01. Januar 2020 können Ärztinnen und Ärzte des ambulanten ärztlichen Notfalldienstes das Honorar für ärztliche Tätigkeiten im Auftrag der Polizei direkt der Kantonspolizei Bern in Rechnung stellen*.

Die Regelung gilt für folgende Bereiche (unter der Voraussetzung, dass der Auftrag durch die Polizei erteilt wurde):

  • Beurteilung des Gesundheitszustandes für die Hafterstehungsfähigkeit (HEFB)
  • Beurteilung der Fahrfähigkeit
  • Beurteilung der psychischen Verfassung zur Einweisung (FU-Verfügung)
  • Durchführung von Leichenschauen und entsprechende Todesfeststellungen

Im Übrigen verweisen wir Sie auf den Newsletter vom 16. Juli 2019. Die BEKAG prüft gemeinsam mit der POM, ob die Fortbildung in Sachen HEFB, welche im November 2019 stattfand, im Jahr 2020 wiederholt werden kann.

* Die Rechnungsadresse lautet:

Kantonspolizei Bern
Finanzdienst
Postfach
3001 Bern
E-Mail: finanzdienst@police.be.ch

 

Mit freundlichen Grüssen

Die Präsidentin       Der Sekretär

Esther Hilfiker        Thomas Eichenberger

 
 


Impressum
Der Newsletter der Aerztegesellschaft des Kantons Bern ist ein offizielles
Informationsmedium und wird Verbandsmitgliedern regelmässig zugestellt. Für
Änderungen Ihrer Angaben oder Fragen zum Newsletter: info@berner-aerzte.ch oder
telefonisch 031 310 20 99
Website | Impressum | © Aerztegesellschaft des Kantons Bern