Logo  
 

Newsletter der Aerztegesellschaft des Kantons Bern
31/01/2019

 
 

Senioren-Untersuchungen: Wichtige Änderung der Verkehrszulassungsverordnung VZV

 
 

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen

 
 

Gerne informieren wir Sie auf Wunsch des Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamtes des Kantons Bern und des Institutes für Rechtsmedizin der Universität Bern über folgende Änderung:

Im Dezember 2018 hat der Bundesrat beschlossen, dass per 01.02.2019 folgende Änderungen für die 1. medizinische Gruppe (u.a. Personenwagen, Motorräder, Motorfahrräder) in Kraft treten:

  1. Die Pflicht zum Einreichen eines augenärztlichen Zeugnisses bei Sehschärfewerten im Grenzbereich (Sehschärfe unter 0.7 für das bessere Auge oder unter 0.2 für das schlechtere Auge) wird abgeschafft (Art. 9 Abs. 4 VZV). Die Mindestanforderungen an die Sehschärfe sind bei einem Visus von 0.2 auf dem schlechteren Auge und von 0.5 auf dem besseren Auge sowie für einäugiges Sehen (inkl. Sehschärfe des schlechteren Auges unter 0.2) bei einem Visus von 0.6 ohne weitere Abklärungen erfüllt.
  2. Die Empfehlung, Fehlsichtigkeiten soweit möglich zu korrigieren, wird gestrichen (Art. 7 Abs. 1bis VZV).

Bei Fragen steht Ihnen das Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern per Mail an vmpp@irm.unibe.ch oder telefonisch unter 031 631 30 65 zur Verfügung.

Freundliche Grüsse
Aerztegesellschaft des Kantons Bern



 
 


Impressum
Der Newsletter der Aerztegesellschaft des Kantons Bern ist ein offizielles
Informationsmedium und wird Verbandsmitgliedern regelmässig zugestellt. Für
Änderungen Ihrer Angaben oder Fragen zum Newsletter: info@berner-aerzte.ch oder
telefonisch 031 310 20 99
Website | Impressum | © Aerztegesellschaft des Kantons Bern